english

Gateway-Anbindung zur Steuerung von Anlagen auf dem Markt

SMART METER. Die Power Plus Communications AG (PPC) und die BTC Business Technology Consulting AG haben eine Lösung für das Management von Steuerboxen entwickelt. 

Nach Angaben der Partner ist mit dem Management-System die Integration von Steuer- und Schaltprozessen in die sichere Infrastruktur von intelligenten Messsystemen möglich. Es handelt sich um eine herstellerunabhängige Lösung, so dass verschiedene Steuerboxen über die sogenannte CLS-Schnittstelle am Smart Meter Gateway angebunden und die die entsprechenden Anlagen (Controllable Local Systems) geschaltet werden können. Wie PPC und die EWE-Tochtergesellschaft BTC in einer gemeinsamen Mitteilung erklären, garantiert der zertifizierte Betrieb der IT-Lösung die Informationssicherheit über den gesamten Prozess.

Die rechtlichen Vorgaben des intelligenten Messwesens beziehen sich nicht nur auf die Datensicherheit und den Datenschutz von Verbrauchswerten, sondern ausdrücklich auch auf die Steuerung dezentraler Anlagen über das Smart Meter Gateway. Die Verbindung von Gateways mit Steuerboxen und deren Integration in ein CLS-Management-System ermöglicht beispielsweise die Steuerung von EEG-Anlagen oder Ladepunkten für die E-Mobilität im Rahmen eines Einspeise- oder Lastmanagementkonzepts.

„In Pilot- und Kundenprojekten haben wir bereits verschiedene Steuerboxen erfolgreich an unsere interoperablen Smart Meter Gateways angebunden“, betont Ingo Schönberg, Vorstandsvorsitzender von PPC. Die Zusammenarbeit von PPC und BTC werde fortgeführt, um noch weitere Steuerboxen unterschiedlicher Hersteller anbinden zu können.

„Unser CLS-Management-System wird bereits in mehreren Kundenprojekten eingesetzt – sowohl für netz- als auch marktorientierte Szenarien“, erklärt Lars Austermann, Managing Director bei BTC. So würden beispielsweise Nachtspeicherheizungen im Rahmen eines virtuellen Kraftwerks gesteuert. Weitere Anwendungsfälle seien möglich und würden gerade in der Praxis erprobt.

Für Netzbetreiber liege der Mehrwert eines CLS-Managements beispielsweise in der Ablösung der Rundsteuerungstechnologie und in der Erhöhung der Netztransparenz in der Niederspannung, heißt es in der Mitteilung der Kooperationspartner. // FRITZ WILHELM