english

News Energiewirtschaft

Presse und Publikationen.

Tennet legt Strommarktanalyse 2017 vor

Der Übertragungsnetzbetreiber hat die Strompreisentwicklung sowie Veränderungen im Strommix und der Speichertechnologie beleuchtet.

Laut der jüngsten Strommarktanalyse (Market Review) des Übertragungsnetzbetreibers Tennet ist der durchschnittliche Preis im Stromhandel in Zentralwesteuropa (CWE) im vergangenen Jahr leicht angestiegen. Neben der Kältewelle Anfang 2017 sei dies auch auf die höheren Brennstoffpreise für Gas (+22 %) und Kohle (+40 %) zurückzuführen, heißt es in einer Tennet-Mitteilung. Während die Strompreise in den Wintermonaten in Frankreich und Belgien deutlich anzogen, legten die Notierungen in Deutschland und in den Niederlanden nur moderat zu.

Energiewerkbank: Energietrends auf dem Gartner Hype-Cycle

Wie entwickelt sich ein neuer Trend? 

Eine wichtige Orientierungshilfe für Unternehmen liefert zu dieser Fragestellung der jährlich aktualisierte Hype Cycle für neue Technologien von Gartner. Hier wird aufgezeigt, welche Phasen branchenübergreifend relevante Technologien hinsichtlich der in sie gesetzten Erwartungen in ihrem technologischen Lebenszyklus bereits erreicht haben. Dabei wird sichtbar, welche Technologien ggf. noch überbewertet und welche bereits zum etablierten Werkzeug geworden sind oder sich dorthin entwickeln.

Energiewerkbank: Geschäftsmodell des Monats März – GridX

Was macht das Start-Up?

Die Steuerungseinheit gridBox ermöglicht eine Vernetzung auf zwei Ebenen: als ganzheitliches Energiemanagementsystem für alle Anlagen (Verbraucher und Erzeuger) lokal beim Endkunden und als Schnittstelle in eine erneuerbare Strom-Community „vor dem Zähler“. Unabhängig vom Hersteller, kann die Box verschiedene Erzeugungsanlagen (beispielsweise Photovoltaik-Anlagen oder Wärmepumpen), Batteriespeicher und Ladesäulen digitalisieren und einbinden. Die gridBox analysiert in Echtzeit den Energiebedarf von Haushalten und bringt mit dem Überschussstrom auf der gridX-Plattform Angebot und Bedarf zusammen. Zusätzlich bietet das Start-Up eine App an, die den Stromverbrauch disaggregiert und somit Stromfresser identifiziert.

VDE wertet Smart-Meter-Feldtest als großen Erfolg

Die zweite Stufe der sogenannten Koordinierten Testphase wurde von fehlenden Vorgaben der Eichbehörden beeinträchtigt.

Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE/FNN) hat die zweite Phase seines Testprogramms zur Einführung intelligenter Messsysteme abgeschlossen. In diesem sogenannten „kleinen Feldtest“ wurden Geräte und Prozesse bei einer kleinen Anzahl von Netzkunden in der Praxis analysiert. Die Tests bezogen sich auf den gesamten Lebenszyklus der intelligenten Messsysteme. Diese besitzen zusätzlich zu einem elektronischen Basiszähler auch noch ein Smart Meter Gateway als Kommunikationseinheit.

Insgesamt wurden nach Angaben des VDE mehr als tausend verschiedene Tests durchgeführt, in denen neben der Interoperabilität und der Austauschbarkeit der Komponenten auch die Interaktion zwischen dem intelligenten Messsystem und dem Nutzer im Mittelpunkt stand.

Hohe Wachstumsraten der Speicherbranche

Die installierte Leistung der netzdienlichen Großspeicher könnte sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppeln.

Sowohl die Öffentlichkeit als auch die Politik zeigten großes Interesse an Zahlen zur Speicherbranche, erklärte Urban Windelen, Geschäftsführer des Bundesverbands Energiespeicher (BVES), im Rahmen der diesjährigen Energy Storage in Düsseldorf. Um diesen Bedarf zu decken und auch die Entwicklung der Branche zu dokumentieren, veröffentlichte der BVES eine Studie, die das Beratungshaus Team Consult auf der Basis von Metadaten von anderen Untersuchungen und Geschäftsberichten sowie auf repräsentativen Fachinterviews mit Branchenvertretern erstellt hat.

Pressekontakt

Ralf Baumann
Tel.: +49 (0)89 / 242 0867 – 70
Fax: +49 (0)89 / 242 0867 – 99
ralf.baumann@kgroup.de

K.GROUP Publikationen

Wir bieten Ihnen nachstehend eine Auswahl von Veröffentlichungen und Publikationen zu aktuellen Themen und Fragestellungen.


+Studie "Krisenmanagement in Energieversorgungsunternehmen"

Bundesweite Kurzstudie, Erscheinungsdatum Februar 2014

Ziel der Kurzstudie war es, die Bedeutung des Krisenmanagements in Energieversorgungsunternehmen sowie deren Vorbereitungsstand auf mögliche Krisen oder Katastrophenfälle zu erfassen.

Zusammenfassend lässt sich in Kurzform festhalten:

  • Krisen- und Katastrophenfälle sind keine Einzelfälle – 22% der Unternehmen haben in den vergangenen drei Jahren einen oder mehrere Krisen- oder Katastrophenfälle durchlebt
  • EVUs sehen in der steigenden Systemkomplexität die größte Gefahrenquelle für die Versorgungssicherheit. Eine Sensibilisierung für das Thema Sabotage und Cyberattacken hat noch nicht stattgefunden
  • Notwendigkeit zur Einführung und Pflege eines Krisenmanagements erkannt – 80% der Unternehmen haben die Notwendigkeit zum Aufbau und der kontinuierlichen Pflege eine Krisenmanagements erkannt
  • Defizite in Bezug auf Maßnahmenimplementierung. Viele notwendige Maßnahmen sind nur ansatzweise implementiert. So können bspw. 50 Prozent der Unternehmen nicht auf getestete Notstrom- oder Alarmierungskonzepte zurückgreifen
  • Krisenprävention wird vernachlässigt. Das Krisenmanagement in den Unternehmen ist reaktiv aufgestellt. Vernachlässigt wird die Definition und Vorbereitung von spezifischen Krisenszenarien als wichtige Voraussetzung, um im Ernstfall „vor die Lage“ zu kommen
  • BDEW Kaskade bald nicht mehr Ausnahme-, sondern Regelfall. Für 60 Prozent der Unternehmen (bei ländlichem Versorgungsgebiet 90%) wird sich das Eingreifen nach §§ 13/14 EnWG in den nächsten drei Jahren zum Regelfall entwickelt haben
  • Defizite in der operativen Umsetzung der BDEW Kaskade. Aktuell ist die BDEW Kaskade in nur 23% der Unternehmen vollumfänglich implementiert

Sind Sie interessiert an weiteren Informationen?

Gerne lassen wir Ihnen weitere Details zukommen.

+Compliance in der Energiewirtschaft

K.GROUP ist Redaktionsmitglied des Manuals „Compliance aktuell“ für den Bereich Energiewirtschaft (Hrsg. Ruhmannseder/Lehner/Beukelman, 05/2015 lfd., C.F.Müller)

Zusammenfassend lässt sich in Kurzform festhalten:

  • Die inzwischen sehr hohe Regelungsdichte in verschiedenen Branchen führt zu immer komplexeren Geschäftsvorgängen. Für deren Organisation und zur Einhaltung der internen und externen Vorgaben ist die Einrichtung und Überwachung eines wirksamen unternehmensinternen Organisations- und Kontrollsystems erforderlich.
  • „Compliance aktuell ist ein Manual und für alle, die sich in der Praxis mit Compliance befassen, ganz gleich ob im Unternehmen oder in der Beratung. Es enthält für die Praxis wichtige Informationen in einem einzigen Sammelwerk – auf hohem Niveau, aber sehr praxisorientiert und umfassend aufbereitet. Mit dieser Arbeitshilfe sind Sie bei Compliance-Fragen gut gerüstet und nehmen noch an der Entwicklung von Compliance teil. Mit regelmäßig erscheinenden Broschuren bleiben Sie immer auf aktuellem Stand für die gesamte Rechtsordnung im Dreiländereck Deutschland, Österreich, Schweiz!“
  • Weitere Informationen zum vollständigen Manual und Bestelloptionen erhalten Sie auf: www.compliance-aktuell.eu

Sind Sie interessiert an weiteren Informationen?

Gerne lassen wir Ihnen weitere Details zukommen.

K.GROUP ist Sponsor des „Energiemanager des Jahres“

Mit der Auszeichnung „Energiemanager des Jahres“ prämieren die Zeitung Energie & Management, das Beratungsunternehmen K.GROUP und andere Förderer alljährlich die erfolgreichste Führungskraft in der Energiewirtschaft. Der Wettbewerb wird seit 2001 ausgerichtet und prämiert den/die Top-Manager/in von Strom- und Gasunternehmen sowie aus den Bereichen Energieanlagenbau und Energiedienstleister.